Banner*

"Heutzutage finden wir Kunst nur noch in den Toiletten der Frauen.", so sprach und sah es seinerzeit schon Auguste Rodin (1840-1917). Und er hatte Recht, finde ich. Die Mode der Gründerjahre mit ihren Drapierungen, Raffungen, Stoffen und allerlei anderen Aufputz, war selbst mit einfachsten Stoffen sehr elegant und die kostbaren Roben der ersten Designer, wie Charles Frederick Worth oder Paul Poiret, lassen einen noch heute Staunen. Den Kontrast dazu bildet die Mode des Directoire und des Empires, die ihr Vorbild in der griechischen Antike gefunden hatte und den Frauen eine ungeahnte Freiheit und Freizügigkeit gewährte.

Hier, in Iestamar, möchte ich, nicht nur mein angesammeltes, aber bei weitem nicht vollständiges Wissen über die Mode der 1870er und 1880er Jahre teilen, sondern auch meine bisher gefertigen Kleider. Als ich vor vielen Jahren nach Rostock zog, überkam mich, nach zahlreichen Kostümfilmen die Nähleidenschaft. Nähen hatte ich in der Schule nie gelernt gehabt, da der Handarbeitsunterricht mit dem Fall der Mauer, ebenfalls vom Stundenplan gefallen war. Aber ich dachte mir, dass das so schwer nicht sein könnte, also erwarb ich mein erstes Schnittmuster von Butterick und zaubertes mir ein rotes Empirekleid. Mittleriweile hat es mir die Mode der Engen Mode am meisten angetan, eine Moderichtung, die weitestgehend ohne Rockunterbauten auskam, der Körper der Frau wird trotz Unmengen von Stoff nachmodeliert und versteckt keine Kurven.

Doch nicht nur die Kleider, auch das Darunter und die Accessoires der damaligen Mode haben mich fasziniert und gehören zu einer kompletten Garderobe einfach dazu. Keine Dame ging schließlich ungeschnürt, unbehütet und ohne Handschuhe außer Haus. In separaten Bereichen finden sich daher auch die Leibwäsche, Korsetts, Hüte und allerlei mehr.

Wenn ihr noch mehr wissen wollt über die viktorianische und Empire Mode, dann findet ihr auch eine Literaturliste, in der ich alle Bücher aufgeführt habe, die ich bisher zu Rate gezogen haben und sehr nützlich sind, will man sich mit der Mode des 19. Jahrhunderts beschäftigen. Für diejenigen, die wie ich auch gern Kostümfilme schauen, gebe ich  auch ein paar Filmempfehlungen.


Nun wünsche ich all meinen Besuchern viel Spaß und vielleicht ein wenig Inspiration auf meiner kleinen bescheidenen Website, über die Bilder unten gelangt Ihr zu den einzelnen Themen. Vielleicht näht auch Ihr etwas oder kocht eines der Rezepte nach oder habt einfah nur Spaß hier.

Ihr könnt mich auch via Facebook (Achtung: Link zu Facebook, kein plug-in) und auch per Mail erreichen, wenn ihr Fragen oder Anregungen habt, ich freue mich auf jeden Fall über Eure Nachrichten.


 
         Empire                   Frühe Tournüre*                      Enge Mode*                        Späte Tournüre*         
Directoire/Empire/Regency                    Frühe Tournüre                        Natural Form/Enge Mode                    Späte Tournüre
           1798 bis 1820                                     1870 bis 1875                                     1876 bis 1882                                 1882 bis 1889



             Accessoires       Schnittmuster     
                            Modische Accessoires                                                                                                                                       Schnittmuster



                    Rezepte                               Gesellschaft             
                Grüße aus Urururgroßmutters Küche                              Leben und Gesellschaft im 19. Jahrhundert &  Ausflüge



Neuigkeiten

3. Oktober 2018 -
Ein Feiertag wie geschaffen zum Nähen. Da zwischen gelegentlichem Sonnenschein der Wind recht stark war und der Regen immer wieder aufkam, habe ich heute mein Kurzmieder fürs Empire fertig genäht. Jetzt stehe ich vor der Wahl die Schirmtasche weiter sticken oder die Weihnachtsdecke vom Vorjahr.

30. September 2018 -
Die ersten Näherfolge im Empire sind online, das Kurzmieder ist fast fertig und die Planung für meine Empire-Garderobe steht. Außerdem war ich nochmals im Museum und habe mir das Empirekleid nochmal genauer angeschaut. Alles findet ihr im Empire-Bereich.

22. September 2018 -
Die Website hat ein kleines Facelift erhalten, weniger Unterseiten bei mehr Inhalt, und eine neue Modelinie hat damit Einzug gehalten: die Mode der Zeit unserer Königin Louise. Die Mode des frühen 19. Jahrhunderts will sich sogleich mit einem Making off vorstellen. Ich bin jedenfalls schon ganz gespannt, ob ich mein Empirekleid-Trauma von 2001 endlich überwinden kann und aus meinen einstigen Anfängerfehlern gelernt habe.
Natürlich gibt es auch die Sommerüberraschung mit meinem Teekleid, es fuhr nämlich mit mir, oder ich mit ihm, in die Stadt der Mode und präsentierte sich wenige Wochen später auch in Rostock zur 800 Jahr-Ausstellung.
Zu guter Letzt der jüngsten Änderungen, zog auch die Kategorie "Schnittmuster" um, da diese nun nicht nur Schnittmusterbeurteilungen für die Gründerjahre enthält und künftig auch um freie Schnittmuster erweitert werden wird.




Dauer-Neugikeit: Mit Urteil des LG Düsseldorf vom 09.03.2016 ist es aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht mehr möglich, den Facebook-Button als plug-in zu nutzen. Natürlich möchte ich die Datensammelwut nicht unterstützen, wer aber meine Seite auch via Facebook verfolgen möchte, kann dies gern tun. Der obige Button ist lediglich eine Verlinkung zu meiner Facebook-Seite zu Iestamar für weitere Informationen zum Datenschutz und Facebook, lest bitte in meinem Impressum und der Datenschutzerklärung nach.


Links    Literatur- & Filmempfehlungen

Kontakt    Datenschutz    Impressum