Home/Mode    Accessoires    Schnittmuster    Kochrezepte    Gesellschaftsleben    Kontakt

Korsetts

Korsetts gehören für die viele Frauen der damaligen Zeit zur alltäglichen Leibwäsche. Korsetts konnte man zu einem Preis ab 3,00 Mark erwerben, zum Vergleich der Durchschnittslohn eines Dienstmädchens betrug 11 Mark, ein Stubenmädchen erhielt ca. 19 Mark, eine Küchenhilfe 3,50 Mark, eine Köchin 50 Mark. Es konnten sich also auch einige der arbeitenden Frauen durchaus ein einfaches Korsett leisten. Es gab sogar "Housemaid Corsets" Korsette die so gearbeitet waren, dass das weibliche Hauspersonal trotz Korsett arbeiten konnten, indem man die Versteifung mit eingenähten Schnüren, statt Stahlfedern oder Walknochen, erreichte.

Die damals übliche Korsettform, entspricht der klassischen Sanduhr, wie wir sie auch bei heutigen Korsetts kennen. Die Schnitte waren von unterschiedlicher Länge, es gab kürzere und längere Modelle, auch welche mit einem nach oben verlängerten Rückenteil. Die Stoffe waren von unterschiedlicher Qualität, Seide, feste Baumwollstoffe, Satin oder speziellen Korsettstoffen namens Coutil. Oft waren die Modelle auf den Tunneln für die Stäbe bestickt.

Meine Korsetts sind überwiegend nach einem Schnitt von Laughing Moon, bei dem es ein kürzeres Modell "Dore" gibt, es eignet sich ganz gut für größere Oberweiten, da es eher flacher drückt. Das andere Modell "Silverado" ist etwas länger und hat eher einen Push-up Effekt, was auch seine Reize hat.


Modell: Burgund

Burgund
Eigentlich burgunderfarbender Taft, eines meiner Dore-Korsetts.

burgund
Nocmal das burgunderfarbende Korsett, ganz schwach erkennt man das schwarze Satinschrägband.



Modell: Red Silk Dore

seide
Korsett aus roter Seide, wieder das Modell Dore.

silk
Hier sieht man die Farbe besser, leider auch die Fehler.

seide



Modell Silverado

silverado
Mein schwarzes Silverado-Korsett mit Silberstickerei

silverado
von vorn betrachtet

silverado
Die Stickerei im Detail.


Housemaid Corset


Dieses Korsett ist noch in Arbeit, es dauert wesentlich länger, als meine bisherigen Modelle. Die Schnüre einzuarbeiten ist doch sehr zeitaufwendig. Zudem war es ein Schnitt aus dem "Corsets - historical patterns & techniques" von Jill Salen. Der Schnitt musste zunächst vergrößert und an meinen Körper angepasst werden.

Housemaid
Vergrößerung des Schnitts von A4 auf verwendbares Modell.