Home/Mode    Accessoires    Schnittmuster    Kochrezepte    Gesellschaftsleben    Kontakt  


Kulturhistorisches Museum Rostock
Sonderausstellung: Um Kopf und Kragen

Von Oktober 2006 bis zum 25. Februar 2007 lief im Rostocker Kulturhistorischen Museum eine Sonderausstellung mit dem Titel "Um Kopf und Kragen". Thematisch ging es um die modischen Accessoires der Damen- und auch Herrenwelt des 19. und frühen 20. Jahrhunderts.

Modisch gesehen, war meine Lieblingsepoche demnach gut vertreten. Also entschied ich mich schon im Oktober einen ersten Antrittsbesuch im modernen Zivil zu unternehmen.
Die ganze Ausstellung war ehr klein gehalten, sehr überschaubar , aber dafür einige sehr schöne Exponate, wobei mir bei dem einen und anderen Stück einige Ungereimtheiten auffielen, was die Datierung anging. Aber mir war das etwas nebensächlich.

Ein erster Kostümbesuch des Museums war für Dezember geplant, doch leider viel dieser krankheitsbedingt aus, aber dann am 10.Februar 2007 war es dann soweit, mein Kleid ebenso *gg*. Eine weitere Dame (Jamila) und ein Herr alter Schule (Robs), beide sind mir aus verschiedenen Foren bekannt gewesen, haben sich nach Rostock begeben und zusammen haben wir uns die Ausstellung angesehen und wurden dabei für einige Besucher selbst zum Ausstellungsstück, zu einem sehr lebendigen dazu.

Gemeinsam haben wir , die eigentliche Ausstellung - gelegentlich recht amüsiert - durchstöbert, in Bild eingefangen und einige Fehler diskutiert und für uns korrigiert. Zu sehen gab es Hüte, Schals, Handschuhe, Schirme, Schürzen, Schuhe, Fächer, Taschen, Strümpfe und auch ein paar Kleider und was mann und frau damals noch so an modischem Beiwerk zur Komplettierung seiner/ihrer Garderobe benötigte. Außerdem gab es auch Tanzkarten und Visitenkarten zu sehen, sowie eine Auflistung der Tanzreihenfolge für einen Ball.

Während unseres Bummels durch das Museum, wurden wir des öfteren von Besuchern angesprochen und vor allem angeschaut. Mütter und Großväter erklärten dann ihren kleinen Kindern und Enkeln, dass die Menschen früher so gekleidet waren. Was wir irgendwie sehr süß fanden, somal die Kleidung für uns völlig normal war.

Zu guter Letzt besuchten wir noch die ständig ansässige Spielzeugausstellung, wo wir uns nicht halten konnten und "Himmel und Höhle" oder Hinkelkasten spielten, und das im Korsett.

Am späten Nachmittag kehrten wir dann noch bei mir zu Hause zu Tee und selbstgebackenen Kuchen ein und unterhielten uns noch sehr lange, wobei wir sehr viel zu lachen hatten.

Aber nun Schluss der vielen Worte, lassen wir die wenigen Bilder sprechen.


Museum  
Zwei sehr schöne Umhänge zu meiner Linken und Rechten, die es mir sehr angetan haben, vor allem der Schwarze.



Museum
Vorm Museum.



Museum
Robs und ich nach dem Museumsbesuch. Robs Spazierstock entdeckten wir auch in der Ausstellung *gg*.